Fuerteventura: Surferglück und pure Entspannung

Auf Fuerteventura fühlen sich Sonnenanbeter, Surfer und Badeurlauber wohl. Die zweitgrößte Insel der Kanaren hat traumhafte Sandstrände zu bieten, die zum Nichtstun einladen. An der Nordküste wiederum bietet sie ideale Bedingungen für Wassersportler.

Fuerteventura zeichnet sich nicht unbedingt durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus. Karg und wüstenähnlich erhebt sich die Insel im Atlantik. Da hohe Gebirgszüge auf der Insel fehlen, sind Niederschläge eher selten. Außerdem heizt die Nähe zu Afrika das Klima zusätzlich an. Auf der Suche nach Sonne und kilometerweiten Stränden mit feinstem Sand wird man hier fündig.

Zahlreiche Surf-Spots

Der sommerliche Passat-Wind sorgt zugleich oft für eine angenehme Brise, und vor allem an der North Shore können sich Wellenreiter dank starkem Wind und tollen Wellen auf dem Atlantik austoben. Um Corralejo herum erwarten Wassersportler paradiesische Bedingungen. Auch die Playa de Sotavento an der südlichen Ostküste ist bekannt für ihre zahlreichen Surf-Spots. Wer schon immer einen Surfkurs machen wollte, der ist hier richtig. Hier findet außerdem seit 30 Jahren regelmäßig die Wind- und Kitesurf-Weltmeisterschaft statt.

Fuerteventuras Strände zum Träumen

Aber auch Strandliebhaber können hier einen grandiosen Urlaub verbringen. Der unter Naturschutz stehende Dünenpark unweit von Corralejo erfreut sich beispielsweise großer Beliebtheit. Die Strände von El Cotillo befinden sich ebenfalls im Norden und zugleich kann man hier gleich dem schnuckeligen Küstenort El Cotillo einen Besuch abstatten. Im Süden wiederum begeistert Jandia Playa mit einem pulverigen, hellen Sandstrand, der sich über mehrere Kilometer erstreckt. An der Ostküste zieht Caleta de Fuste viele Touristen an. Die hiesige Playa de Castillo eignet sich gut für Familien, da hier die Meeresbrandung nicht so stark ist.

Sightseeing

Auch ein wenig Sightseeing lässt sich auf Fuerteventura betreiben. Empfehlenswert ist beispielsweise ein Ausflug zur Siedlung La Atalayita. Dabei handelt es sich um eine archäologische Fundstätte. Einst siedelten hier die Mahos, die Ureinwohner der Insel.

Im Ecomuseo La Alcogida in Tefia bei Puerto del Rosario erhalten Besucher einen Einblick in das traditionelle Leben auf der Insel. La Lajita wartet mit dem Oasis-Park auf, wo verschiedene Tiere in einem Zoo leben.


Schreibe einen Kommentar