Madrid: Temperamentvolle Hauptstadt

In Madrid hat der spanische König seinen Sitz. Doch der royale Glanz ist nur eine Sache, die die Hauptstadt Spaniens so reizvoll macht. Die drittgrößte Metropole der Europäischen Union schläft nie, und als Tourist kommt man bei den ganzen Must-Sees fast nicht hinterher.

Ein Nachteil Madrids ist, dass es nicht am Meer liegt. Vor allem in den Sommermonaten macht den Madrilenen dieser Umstand zu schaffen, klettern die Temperaturen im Schmelztiegel Spaniens dann doch auch mal über 40 Grad. Trotzdem strömen jedes Jahr zigtausende Touristen hierher.

Kultur

Ein Grund dafür ist Madrids kulturelles Angebot. Erste Anlaufstelle für viele Besucher ist natürlich das Museo del Prado mit seiner umfassenden Kunstsammlung. Im Mittelpunkt steht die spanische Malerei, aber auch bedeutende Werke von u.a. Alfred Dürer oder Sando Botticelli sind hier ausgestellt. Ebenfalls ganz in der Nähe des Paseo del Prado finden sich zwei weitere Museen, die das sogenannte Museumsdreieck komplettieren: das Museo Thyssen-Bornemisza und das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, in dem auch das berühmte Gemälde „La Guernica“ von Picasso hängt.

Sightseeing

Dem Palacio Real, dem königlichen Palast, sollte man auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Nicht weit entfernt davon lässt es sich auf dem Plaza Mayor wunderbar verweilen. Einfach in einem der Restaurants Platz nehmen, das eingezäunte Reiterstandbild Philipps III. bestaunen und wie die Madrilenen das Leben genießen.

Ganz anders geht’s auf dem Plaza de la Cibeles zu. Der Lärm der Paseo del Prado dröhnt einem in den Ohren, trotzdem zieht es hier die Menschenmassen hin. Anlass ist der Brunnen Fuente de Cibeles mit der griechischen Göttin Kybele und ihrem von Löwen gezogenen Wagen. Im Erholungspark Retiro kann man nicht nur entspannen, sondern auch zahlreiche Skulpturen bewundern.

Shopping

An der belebten Einkaufsstraße Gran Vía erwarten einen das perfekte Großstadt-Flair und natürlich viele Geschäfte. Flohmarktliebhaber sollten am Sonntag an den Plaza Cascorro. Auf dem El Rastro findet man alles: Klamotten, Antiquitäten, CDs, Bücher, Möbel und und und. Der Markt ist immer voll. Wer nicht mehr kann, lässt sich einfach in einer der Tapasbars nieder.


Schreibe einen Kommentar