San Francisco: Die Stadt der vielen Hügel

Kalifornien ist auf USA-Reisen ein beliebtes Urlaubsziel. Der Bundesstaat gilt als besonders sonnig und hat mit San Francisco außerdem eine der schönsten Städte Amerikas zu bieten.

Sonniges San Francisco

Erbaut auf zahlreichen Hügeln genießt man in San Francisco mitunter herrliche Ausblicke. Zumal die Stadt an der Pazifikküste und das Meer also vor der Haustür liegt. Dazu ist die viertgrößte Metropole Kaliforniens mit zig Sonnenstunden gesegnet. Allein was die geografischen und klimatischen Reize angeht, kann die Stadt in vielerlei Hinsicht punkten.

Auch deshalb entwickelte sie sich im Laufe ihrer Geschichte zu einem beliebten Anziehungspunkt. Außerdem hat sie einen sehr offenen und toleranten Ruf. Für die Hippie- und Schwulenbewegung war sie in den Sechziger- und Siebzigerjahren eine Hochburg. Und lockte im 19. Jahrhundert der Goldrausch, ist San Francisco heute das Mekka der amerikanischen Start-up-Szene – mit dem weltbekannten Silicon Valley vor seinen Toren.

Golden Gate Bridge, Alcatraz und Cable Cars

Die großen Sehenswürdigkeiten findet man allerdings in der Stadt selbst. Neben der bereits erwähnten Hügel ist ihr berühmtestes Wahrzeichen wohl die Golden Gate Bridge. Die Hängebrücke verbindet San Francisco mit dem Marin County. Weiterhin zählen die Cable Cars zu den beliebtesten Attraktionen der Metropole und sind zugleich ein hervorragendes Mittel, um sich bei einer Städtetour bequem fortzubewegen.

In der Bucht von San Francisco befindet sich außerdem die berühmt-berüchtigte Gefängnisinsel Alcatraz. Der ehemalige Hochsicherheitstrakt beherbergt heutzutage keine Strafgefangenen mehr. Dafür kommen viele Touristen freiwillig hierher, um sich das einstige Gefängnis aus der Nähe anzugucken. Vom Pier 21 des Fisherman’s Wharf setzt man von San Francisco aus mit einer Fähre über. Der Fisherman’s Wharf ist auch eine hervorragende Anlaufstelle für eine Hafenrundfahrt.

Die schönen Painted Ladies

Doch eine Besichtigung der Stadt zu Fuß sollte man sich nicht entgehen lassen. Trotz des großen Erdbebens im Jahr 1906 schmücken das Stadtbild immer noch viele Häuser im viktorianischen Stil. Mit ihren Verzierungen, Giebeln und Erkern stechen sie besonders hervor und prägen die Architektur der Stadt mit ihrer Eleganz. Vor allem am Alamo Square nordwestlich von der Golden Gate Bridge sind viele Bauwerke dieser Art zu finden, die auch liebevoll „Painted Ladies“ genannt werden.

Weiterhin sehenswert in San Francisco ist der Union Square. Rund um den zentralen Platz gibt es Einkaufsmöglichkeiten en masse. Auch die US-Kaufhausriesen wie „Macy’s“ oder „Nordstrom“ laden hier zum Bummeln ein.


Schreibe einen Kommentar