Dublin: Pulsierende, aber entspannte Hauptstadt

Als Hauptstadt der Republik Irland ist Dublin natürlich ein populäres Reiseziel. Zu Recht, erfüllt die Metropole doch alle Kriterien für einen gelungenen Urlaubstrip. Sie liegt an der Ostküste und damit nah am Meer und lockt mit einer interessanten Geschichte, zig Sehenswürdigkeiten und einem spannenden Nachtleben.

So many things to see…

Die Sehenswürdigkeiten in Dublin sind zahlreich und glücklicherweise oft nicht allzu weit voneinander entfernt. Mit einer Höhe von 120 Metern ragt The Spire spitz auf der Kreuzung O’Connel Street/Henry Street in die Luft. Damit ist das sogenannte Monument of Light das höchste Gebäude der Stadt, dessen Licht des Nachts über Dublin erstrahlt.

Auch das ehrwürdige Trinity College bietet einen Superlativ, schließlich handelt es sich um die älteste Universität des Landes. Besonders eindrucksvoll ist die wunderschöne Bibliothek mit einer Sammlung von über vier Millionen Büchern. Weiterhin sehenswert sind die Government Buildings, das Leinster House und die vielen Brücken wie etwa die Half Penny Bridge, die Sean O’Casey Bridge und die Samuel Beckett Bridge.

Dublin Castle

Und dann ist da natürlich noch das Dublin Castle mitten in der Altstadt. Einst mittelalterliche Burg hat das Gemäuer im Laufe der Geschichte zahlreiche Veränderungen erfahren. Nach Zerstörungen wurden Teile wieder aufgebaut, allerdings in einem anderen Stil, so dass die Anlage heute Palast-artig erscheint. Nicht nur von außen ist Dublin Castle ein Hingucker, auch eine Besichtigung der State Apartments lohnt sich!

Temple Bar

Temple Bar

Der Fluss Liffey durchzieht die Stadt und sorgt für ihre Teilung in einen Süd- und Nordteil, wobei ersterer als der noblere gilt. Für Touristen ein Muss ist ein Streifzug durch das Kulturviertel Temple Bar am südlichen Ufer des Liffey, der sich gut und gerne bis in die Nacht ausdehnen kann. Die Gegend im Zentrum der Stadt begeistert mit Kopfsteinpflaster und urigen Straßenzügen mit mittelalterlichem Charme sowie mit einer ausgeprägten Kneipenkultur.

Guinness Storehouse

Apropos Kneipenkultur: Die Auswahl an irischen Pubs ist groß in Dublin. Dort bestellt man am besten ein Guinness, weltberühmtes Bier des Landes. Wer der Braukunst und Geschichte des Getränks auf den Grund gehen will, sollte das Guinness Storehouse besuchen, etwa eine Viertelstunde Fußweg vom Stadtzentrum entfernt. Das Museum zieht sich über sieben Etagen – genauso wie ein gigantisches Pint, das vom Erd- bis ins Dachgeschoss reicht.


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.