Wien: Hauptstadt Österreichs

Entzückende Kaffeehäuser, das Burgtheater, Schloss Schönbrunn: Wiens Sehenswürdigkeiten und kulturelles Angebot sind geradezu berauschend. Die einstige Kaiserstadt bietet Besuchern Architektur vom Feinsten, das vielfältige Unterhaltungsangebot einer Metropole und dabei eine charmante Gemütlichkeit.

Stadtspaziergang mit Blickfängen

Das Schöne an Wien ist, dass die Stadt zwar groß ist, aber viele der berühmten Sehenswürdigkeiten nicht allzu weit auseinander liegen. Die Hofburg, einstige Residenz der Habsburger, ist ein guter Ausgangspunkt für eine Sightseeingtour. Sie besteht aus 18 Trakten und 19 Höfen – ein wahrlich imposanter Gebäudekomplex. Hier kann man unter anderem die Kaiserappartements, das Sisi Museum und die Silberkammer besichtigen. Ganz in der Nähe befinden sich zudem zahlreiche Grünflächen wie der Volksgarten, der Maria-Theresien-Platz und der Burggarten.

Östlich von der Hofburg liegt der Stephansdom, eines der Wahrzeichen Wiens. Der gotische Sakralbau bietet von Außen und Innen einen beeindruckenen Anblick und beherbergt zudem zahlreiche Kunstschätze.

Einen Katzensprung davon entfernt erhebt sich das Palais Coburg. In der ehemaligen Residenz des Fürstenhauses Coburg-Gotha sind heute unter anderem ein Restaurant und Luxushotel untergebracht, in denen sich Gäste wie kleine Könige vorkommen dürften. Südlich davon können Touristen mit der Karlskirche eine weitere Sehenwürdigkeit Wiens bestaunen. Und dann gibt’s natürlich noch den Donauturm mit seinem herrlichen Ausblick über die Stadt.

Glanzpunkte: Schlösser

Villen, Palais, Schlösser: An den ganzen Prachtbauten in Wien kann man sich nicht satt sehen. Gemeinhin zählen vor allem das Schloss Schönbrunn und das Schloss Belvedere zu den bekanntesten und auch schönsten Gebäuden der Stadt.

Schloss Schönbrunn verzaubert schon an sich, und hat darüber hinaus unter anderem mit dem angrenzendem Tiergarten, dem Schlosspark, seiner weltberühmten Gloriette, dem Palmenhaus und dem Großen Parterre unglaublich viele Hingucker und Attraktionen zu bieten. Schloss Belvedere wiederum beeindruckt als prachtvoller Barockbau mit einer bedeutenden Kunstsammlung. Historisch ist das Gebäude von wichtiger Bedeutung: Hier wurde 1955 der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet.

Vielfältige Unterhaltung

Wenn es um Unterhaltung geht, kommt man am Prater natürlich nicht vorbei. Auf dem riesigen Areal befindet sich einer der bekanntesten Vergnügungsparks der Welt. Sein Riesenrad zierte bereits zahlreiche Postkarten.

Auch kulturell herrscht in Wien ein Überangebot. In der Wiener Secession, ein Ausstellungshaus erbaut Ende des 19. Jahrhunderts, gibt es zeitgenössische Kunst zu sehen. In der Albertina im Palais Erzherzog Albrecht wiederum können Besucher eine der größten grafischen Sammlungen weltweit bewundern. Weitere beliebte Anlaufstellen für Kulturbeflissene mit Forschergeist sind das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum in Wien.


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.