Fürth: Stadt in Mittelfranken

Fürth liegt zwischen Erlangen und Nürnberg. Gemeinsam mit Schwabach bilden die vier Städte einen Ballungsraum, der wirtschaftlich von hoher Bedeutung für die Region Mittelfranken ist. Fürth sticht vor allem aufgrund seiner zahlreichen Denkmäler heraus.

Es sind nur wenige Kilometer, die zwischen Fürth und Nürnberg liegen. Nürnberg ist als zweitgrößte Stadt Bayerns zwar weitaus bekannter. Aber Fürth muss sich keineswegs hinter seiner Nachbarstadt verstecken, im Gegenteil.

Charme dank vieler Denkmäler

Fürth kann vor allem mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten aufwarten. Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg weitestgehend von Bombenangriffen verschont. Der historische Kern ist deshalb überwiegend authentisch, was den besonderen Charme Fürths ausmacht. Viele Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Dazu gehört auch das Ensemble Altstadt. Dieses bezieht sich auf den historischen Ortskern und umfasst zahlreiche Einzeldenkmäler.

Fürths ältestes Gebäude: die Kirche St. Michael


Auch die Stadtkirche St. Michael auf dem Kirchenplatz zählt dazu. Sie ist, zusammen mit dem Rathaus, das prägende Wahrzeichen der Stadt. Inoffiziell trägt die Altstadt auch die Bezeichnung „Altstadtviertel St. Michael“, was die Bedeutung der Kirche hervorhebt. Die Wurzeln des Sakralbaus gehen zurück bis zur Epoche der Gotik, die Kirche gilt als ältestes Gebäude der Stadt.

Weitere architektonische Schmuckstücke von Fürth sind beispielsweise das prachtvolle Stadttheater oder auch das Wilhem-Löhe-Haus in der Königstraße. Ersteres wurde von dem berühmten Wiener Architektenduo Ferdinand Fellner und Hermann Helmer entworfen und zwischen 1901 und 1902 erbaut. Besonders auffällig ist es aufgrund seines neobarocken Stils.

Kultur im Kneipenviertel

Weiterhin sehenswert ist das Quartier hinter dem Rathaus. Charakteristisch für dieses Viertel sind die Straßenzüge im Stil des Klassizismus und Historismus. Auch zur Gustavstraße lohnt sich ein Abstecher, und zwar nicht nur wegen der unterschiedlichen Fassadengestaltung der einzelnen historischen Gebäude. Hier startet man auch gerne in den Abend, das Viertel ist bekannt für seine zahlreichen Kneipen. Benannt wurde die Straße nach dem Schwedenkönig Gustav Adolf, der im Sandsteingebäude des Gasthauses Grüner Baum eine Nacht verbracht haben soll.

Anreise

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Nürnberg (NUE) und ist etwa zehn Kilometer von Fürth entfernt.


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.