Irland

Irland
Leider Abgelaufen!

Aer Lingus: Noch im Mai nach Irland ab 69,98 €

ab 69,98 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Du willst noch im Mai einen Tapetenwechsel, weißt aber noch nicht, wohin die Reise gehen soll? Hier ein Vorschlag von uns: Flieg nach Irland. Egal, ob du alte Klöster, Wikingerstädte, die Geschichte der Titanic oder einfach nur Natur pur erleben willst, diese Insel vereint alles. Und mit Aer Lingus geht’s den ganzen Mai so günstig wie nie hin und zurück!
Jetzt ansehen    


Jetzt auf zur "Grünen Insel"
*Hin- und zurück, begrenztes Angebot, Low-Tarif
Leider Abgelaufen!

Fliege auf die „Grüne Insel“ zum St. Patrick’s Day 🍀

ab 91 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Pünktlich zum Frühlingsbeginn sieht ganz Irland grün, denn: St. Patrick’s Day steht vor der Tür. Auch hierzulande gewinnt der Volksfeiertag an Beliebtheit. Festumzüge und Festivals stehen auf dem Programm und besonders in der irischen Hauptstadt Dublin herrscht vom 17. bis 19. März Ausnahmezustand. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, der sollte sich ein verlängertes Wochenende gönnen. Wir zeigen dir, wo du die günstigsten Flugickets bekommst.
Jetzt ansehen    


Zieh dich grün an!
*Hin- u. Rückflug; 10 kg Handgepäck inkl.
Leider Abgelaufen!

Halloween in Irland 👻: Noch fix Flüge nach Dublin buchen!

ab 54,58€* | HIER DIREKT BUCHEN

Bis zum 31. Oktober ist es nicht mehr weit – Und Du weißt sicher ganz genau, was in dieser Nacht blüht, oder? Richtig! Halloween steht vor der Tür! Und für den ultimativen Gruselfaktor solltest Du das Halloween-Wochenende unbedingt in einem Land verbringen, in der die Nacht des Grauens ein riesengroßes Event ist. In Irland zum Beispiel – in der Hauptstadt Dublin warten schon jede Menge schaurig-schöne Veranstaltungen für Dich. Wir verraten Dir, wie Du jetzt noch günstige Flüge auf die grüne Insel buchen kannst. Jetzt ansehen    


Online buchen und sparen!
*Hin- und Rückflug nonstop
Halloween
Leider Abgelaufen!

Halloween 2016: Die Geister rufen nach dir!

ab 94 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Auch wenn ich mir alt vorkommen, wenn ich sage, „Wie schnell ist dieses Jahr wieder vorangeschritten!“, es ist was dran, oder? Nicht mehr lang und wir sitzen wieder um den Weihnachtsbaum und schlürfen Glühwein. Aber bevor die winterlichen Festtage da sind, gibt es noch den ein oder anderen Event zu feiern, zum Beispiel HALLOWEEN! Wie wär’s, wenn du dich mal nicht auf der Couch gruselst, während du The Ring schaust, sondern in Irland oder den USA am großen Geisterspektakel teilnimmst? Ich hab für dich mal nach den schaurigsten Orten und den günstigsten Preisen geguckt! Jetzt ansehen    



*Hin- und Rückflug, unterschiedliche Tarife

Cork: Schönheit an der Südküste Irlands

Cork am River Lee ist eine bezaubernde Stadt, die mit einem Hauch südländischen Flairs überrascht. Die Kulturhauptstadt Europas aus dem Jahr 2005 weiß außerdem mit einem idyllischen Stadtbild, eindrucksvoller Architektur und vielen, vielen Brücken zu begeistern.

Mediterrane Vegetation

Denkt man an Irland, hat man spontan wahrscheinlich herrlich grüne Landschaften, zahlreiche Gewässer – und immer ein bisschen Regenwetter vor Augen. In Cork weht außerdem ein leicht südländisches Lüftchen durch die Stadt, das im Westen der gleichnamigen Grafschaft noch deutlich zunimmt. Dank gemäßigtem Klima durch den warmen Golfstrom kommt es hier mitunter zu mediterraner Vegetation, weshalb selbst Palmen keine Seltenheit sind.

Kirchen und Brücken als Wahrzeichen

Mit über 100.000 Einwohnern ist Cork nach Dublin die zweitgrößte Stadt des Landes, ihre Bewohner bezeichnen sie aber liebevoll als „The real Capital“. Die Menschen wirken lebensfroh, die Stadt hat etwas Erfrischendes und Entspanntes zugleich. Als Wahrzeichen der Stadt gelten zwei Sakralbauten, die Kathedrale St. Finbarr’s sowie die Church of Shandon, auch St. Anne genannt. Den kolossaleren Eindruck macht auf jeden Fall die neogotische St. Finbarr’s Cathedral im Herzen der Stadt. Im Inneren gibt es prächtige Marmorarbeiten zu bestaunen. Dafür kann St. Anne mit Kirchenglocken aufwarten, die man gegen eine kleine Gebühr selbst läuten kann. Außerdem bietet sich von ihrem im Volksmund genannten Pepperpot-Turm ein atemberaubendes Panorama über die Stadt. Schön ist, das man in der Nähe des Flusses fast überall mindestens eine Brücke sehen kann, hat die Stadt doch mehr als 20 an der Zahl zu bieten.

Schlemmer- und Einkaufsmeile von Cork

Mit einer speziellen Atmosphäre und einem reichhaltigen Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten und Spezialitäten wartet der English Market auf. Frische Ware, knackiges Obst und Gemüse, irische Delikatessen – in dem Indoor-Markt gibt es allerhand zu entdecken. Er liegt an der St. Patrick Street, eine riesige Einkaufsmeile in der Stadt, wo man nach dem Lebensmitteleinkauf den Shoppingtrip gleich fortsetzen kann.

Butter-Museum

Auf der nördlichen Seite des River Lees liegt das Butter-Museum. Besucher bekommen hier einen Einblick in die Herstellung des Milchprodukts, für das Irland weltweit bekannt ist und eine lange Tradition hat.

Dublin: Pulsierende, aber entspannte Hauptstadt

Als Hauptstadt der Republik Irland ist Dublin natürlich ein populäres Reiseziel. Zu Recht, erfüllt die Metropole doch alle Kriterien für einen gelungenen Urlaubstrip. Sie liegt an der Ostküste und damit nah am Meer und lockt mit einer interessanten Geschichte, zig Sehenswürdigkeiten und einem spannenden Nachtleben.

So many things to see…

Die Sehenswürdigkeiten in Dublin sind zahlreich und glücklicherweise oft nicht allzu weit voneinander entfernt. Mit einer Höhe von 120 Metern ragt The Spire spitz auf der Kreuzung O’Connel Street/Henry Street in die Luft. Damit ist das sogenannte Monument of Light das höchste Gebäude der Stadt, dessen Licht des Nachts über Dublin erstrahlt.

Auch das ehrwürdige Trinity College bietet einen Superlativ, schließlich handelt es sich um die älteste Universität des Landes. Besonders eindrucksvoll ist die wunderschöne Bibliothek mit einer Sammlung von über vier Millionen Büchern. Weiterhin sehenswert sind die Government Buildings, das Leinster House und die vielen Brücken wie etwa die Half Penny Bridge, die Sean O’Casey Bridge und die Samuel Beckett Bridge.

Dublin Castle

Und dann ist da natürlich noch das Dublin Castle mitten in der Altstadt. Einst mittelalterliche Burg hat das Gemäuer im Laufe der Geschichte zahlreiche Veränderungen erfahren. Nach Zerstörungen wurden Teile wieder aufgebaut, allerdings in einem anderen Stil, so dass die Anlage heute Palast-artig erscheint. Nicht nur von außen ist Dublin Castle ein Hingucker, auch eine Besichtigung der State Apartments lohnt sich!

Temple Bar

Temple Bar

Der Fluss Liffey durchzieht die Stadt und sorgt für ihre Teilung in einen Süd- und Nordteil, wobei ersterer als der noblere gilt. Für Touristen ein Muss ist ein Streifzug durch das Kulturviertel Temple Bar am südlichen Ufer des Liffey, der sich gut und gerne bis in die Nacht ausdehnen kann. Die Gegend im Zentrum der Stadt begeistert mit Kopfsteinpflaster und urigen Straßenzügen mit mittelalterlichem Charme sowie mit einer ausgeprägten Kneipenkultur.

Guinness Storehouse

Apropos Kneipenkultur: Die Auswahl an irischen Pubs ist groß in Dublin. Dort bestellt man am besten ein Guinness, weltberühmtes Bier des Landes. Wer der Braukunst und Geschichte des Getränks auf den Grund gehen will, sollte das Guinness Storehouse besuchen, etwa eine Viertelstunde Fußweg vom Stadtzentrum entfernt. Das Museum zieht sich über sieben Etagen – genauso wie ein gigantisches Pint, das vom Erd- bis ins Dachgeschoss reicht.

"St. Patrick's Day" in München

Irischer Nationaltag auf Bayerisch: Mit dem „St. Patrick’s Day“ in München zelebriert das Volk von der grünen Insel seinen Gedenktag im Süden Deutschlands.

Der „St. Patrick’s Day“ hat eine lange Tradition und wird am 17. März begangen. Das ist der Todestag des christlichen Missionars Patrick von Irland, der vor gut 1500 Jahren starb. In der katholischen Kirche gilt der einstige Bischof als Heiliger und ist zudem der Schutzpatron Irlands.

„St. Patrick’s Day“ in München: Parade am Sonntag

Iren und irische Emigranten gedenken an diesem Tag rund um die Welt an ihren Nationalheiligen. Der „St. Patrick’s Day“ in München trumpft seit 1996 zu diesem Anlass mit einer Parade auf. Allerdings findet diese 2014 bereits am Sonntag, den 16. März statt. Einen Tag davor wird in der St. Michaelis Kirche zudem eine irische Messe gehalten. Beim „Paddy’s Night Out“ kann man sich im Amerikahaus mit irischem Folk auf den Nationaltag einstimmen.

Für die Parade am Sonntag haben sich bereits über 40 Gruppen angemeldet. Neben Iren, Schotten und Engländern sind auch Deutsche dabei. Dabei wird den Zuschauern einiges geboten: Dudelsack spielende Männer im Schottenrock, Tanztruppen, irische Folkmusik, Trachtenkleider und vieles mehr. Selbstverständlich wird die Farbe Grün bei den meisten Kostümen den Ton angeben, und gut möglich, dass sich der eine oder andere als Guiness-Bier verkleidet… Auch der Oberbürgermeister Christian Ude und der irische Botschafter Michael Collins werden sich unter das Paradevolk mischen.

Der Umzug beginnt um 12 Uhr an der Münchner Freiheit und führt dann über die Leopoldstraße bis hin zum Odeonsplatz. Dort fällt dann um 13 Uhr der Startschuss für die After Parade Party.

Riverdance auf Tour: Steppshow in Köln

Irischer Stepptanz und keltische Musik, das sind zwei der Hauptzutaten, die Riverdance zu einem weltweiten Erfolg machten. Derzeit befindet sich die Tanzshow auf Jubiläumstournee und kommt unter anderem auch nach Köln.

Stepp, stepp und nochmal stepp!

Rhythmus im Blut müssen die Tänzer von Riverdance haben, und dazu wohl jahrelang üben, bis sie die grandiosen Performances so nonchalant auf die Bühne bringen. Seit nunmehr 20 Jahren begeistert die Show mit den kraftvollen Stepp- und Tanzeinlagen rund um den Globus die Zuschauer.

Premiere feierte Riverdance 1994 beim Eurovision Song Contest im irischen Dublin. Nicht nur die Show, auch der dazugehörige Soundtrack wurde ein Renner und konnte sich wochenlang an der Spitze der irischen Charts behaupten.

Nach der Pausenaufführung bei dem internationalen Musikwettbewerb gab es ab November 1994 erstmals eine abendfüllende Riverdance-Show in Dublin im Point-Theatre. Sie ging über fünf Wochen und war ausverkauft. Der Rest ist Geschichte. Mittlerweile tourt die Show in regelmäßigen Abständen weltweit, und das seit 20 Jahren mit großem Erfolg.

Riverdance auf Tournee durch Deutschland und Österreich

Vom 31. Januar bis zum 12. April ist Riverdance auf großer Tournee durch Deutschland und Österreich. Deutscher Tourauftakt ist in Köln in der Lanxess Arena am 31. Januar 2014, wo die Tänzer bis zum 2. Februar steppen. Alle weiteren Termine und nähere Angaben zu Tickets finden sich auf der offiziellen Website.