USA

Chicago: Stadt der Skyscraper

Chicago zählt zu den Metropolen in den USA. Die Stadt ist die drittgrößte des Landes und liegt am Südwestufer des Michigansees. Vielen ist sie auch bekannt als Anfang bzw. Ende der legendären Route 66.

Sightseeing mit Aussicht

Chicago ist groß. Knapp drei Millionen Einwohner sind hier zu Hause. Um sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen, empfiehlt sich ein Blick von oben. Hervorragend dafür geeignet ist der Willis Tower mit einer Höhe von 442 Metern. Ganz so hoch ist das öffentlich zugängliche Aussichtsdeck jedoch nicht. Das befindet sich in der 103. Etage. Dort genießt man immerhin auf einer Höhe von 412 Metern den Blick über die Stadt.

The Loop von Chicago

Die Skyline Chicagos ist vielerorts geprägt durch Wolkenkratzer. Neben dem bereits erwähnten Willis Tower gehört dazu beispielsweise auch das Trump International Hotel and Tower oder das Aon Center. Zentrum der für Chicago typischen Hochhaus-Architektur ist The Loop im Downtown-Bezirk. Dort reihen sich die schwindelerregenden Bauten regelrecht aneinander.

Einkaufsvernügen

Die Wolkenkratzer von unten bestaunen und gleichzeitig in feinstes Shoppingvernügen abtauchen? Die sogenannte Magnificent Mile, zu Deutsch Prachtstraße, macht’s möglich. Hier gibt es ein Geschäft nach dem anderen sowie zig Lokale, Hotels – und natürlich Hochhäuser.

Wer an ihrem südlichen Ende die DuSable Bridge über den Chicago River überquert, steuert nach ein paar hundert Metern fast direkt auf den Grant Park zu. In der Grünanlage kann man herrlich zur Ruhe kommen – oder gleich weiter mit Kultur und Sightseeing machen. In dem Park befindet sich die berühmte Buckingham Fountain. Der Brunnen war im Vorspann der US-Serie “Eine schrecklich nette Familie” zu sehen.

Im Süden grenzt die Anlage außerdem an den Museum Campus an, der mit dem Adler-Planetarium, dem Shedd Aquarium und dem Field Museum of Natural History drei bedeutende Museen der Stadt zu bieten hat.

Die Freizeit ruft – am Navy Pier

Eigentliches Wahrzeichen der Stadt aber ist der Navy Pier. Die fast ein Kilometer lange Seebrücke ragt in den Michigan Lake hinein und ist beliebter Magnetpunkt für Touristen und Einheimische. Der Pier beherbergt zahlreiche Attraktionen zur Freizeitgestaltung. Dazu zählen zahlreiche Restaurants, Läden und Cafés, ein Kino oder ein Riesenrad. Des Weiteren befinden sich hier das Chicago Childrens Museum oder das Smith Museum of Stained Glass Windows.

Miami: Stadt im Sonnenschein-Staat

Miami ist wohl eine der coolsten Städte der Welt. Die Metropole im US-Bundesstaat Florida bietet nicht nur einen herrlichen Strand, feinstes Sonnenwetter und den Atlantischen Ozean vor der Nase. Dazu ist sie auch bekannt für ihre vielen Attraktionen und ihr abwechslungsreiches Nachtleben.

Downtown Miami

Ein guter Startpunkt fürs Sightseeing ist die Innenstadt Miamis. Hier warten zahlreiche Einkaufsläden und kulturelle Attraktionen. Dazu kommen die vielen Wolkenkratzer in Downtown, die immer wieder zum erstaunten Blick nach oben verleiten.

Für einen Shoppingtrip sollte man ausreichend Zeit mitbringen. Mehr als 100 Geschäfte sind allein im Einkaufszentrum Bayside Marketplace untergebracht. Wen das viele Einkaufen müde macht, der kann einfach in eines der zig Restaurants einkehren und sich dort mit Hamburgern oder anderen typischen US-Köstlichkeiten stärken. Da der Shoppingtempel am Hafen liegt, kann man von hier aus auch gleich eine Bootstour für eine Fahrt zur Miami Bay unternehmen. Am Biscayne Boulevard kann man außerdem das Wahrzeichen der Stadt bewundern, den Freedom Tower.

Vizcaya Museum in Coconut Grove

Oder man lässt sich mit einem Wassertaxi zum Vizcaya Museum chauffieren. Das liegt in Coconut Grove am Rande der Biscayne Bucht und ist in einem prächtigen, schlossähnlichen Bau untergebracht. Das Gebäude diente einst als Winterresidenz des wohlhabenden Industriellen James Deering. Die im Renaissancestil errichtete Villa überzeugt nicht nur mit ihrer prunkvollen Einrichtung, sondern auch mit einem herrlichen Garten. Ein Streifzug durch Coconot Grove lohnt ebenfalls, schließlich handelt es sich um eines der ältesten Viertel Miamis.

South Beach

Keine Frage, wer in Miami ist, der darf sich South Beach nicht entgehen lassen. Schließlich repräsentiert die vorgelagerte Insel die Faszination Miami meisterhaft. Hier kann man bestens am weißen Sandstrand entspannen, durch den beliebten Art Deco-Distrikt schlendern und seine Architektur bewundern – oder ins Nachtleben eintauchen.

Ausflüge mit Kindern

Auch bei Kindern dürfte in Miami keine Langeweile aufkommen. Für Jungen und Mädchen sind mehrere Ausflugsziele in der Stadt spannend. Zum einen kann die Metropole mit einem der renommiertesten Tierparks in den Vereinigten Staaten aufwarten: Der weitläufig angelegte Zoo Miami ist bekannt dafür, dass er seine Tiere nicht in Käfige einsperrt, sondern in großzügigen Gehegen unterbringt. Beliebt sind bei Familien mit Kindern außerdem Ausflüge ins Seaquarium oder ins Miami Children Museum.

Leider Abgelaufen!

airberlin: USA Flüge ab 479 € hin und zurück

ab 479 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Mit airberlin fliegt man jetzt besonders günstig zu Zielen in den USA, wenn man bis 19. September 2014 bucht. Denn USA Flüge gibt es dort schon ab 479 € für Hin- und Rückflug.

Im Angebot sind Flüge nach New York, Chicago, Miami und Fort Myers. airberlin fliegt von Berlin und Düsseldorf in die USA, es können aber auch Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen gebucht werden.

Weitere Fernziele im Angebot

Nicht nur USA Flüge kann man bei airberlin gerade günstig buchen. Auch Flüge von Düsseldorf nach Curacao (ab 579 €) oder von München nach Puerto Plata (ab 699 €) oder Cancun (ab 749 €) sind gerade im Angebot.

Das Angebot gilt bei Buchung bis 19.09.2014 für Flüge zwischen 23.10.2014 und 27.03.2015. Hin- und Rückflug müssen gemeinsam gebucht und Bestandteil der Aktion sein. Das Angebot ist begrenzt.


buchbar bis 19.09.2014
*Hin- u. Rückflug; begrenztes Angebot

San Francisco: Die Stadt der vielen Hügel

Kalifornien ist auf USA-Reisen ein beliebtes Urlaubsziel. Der Bundesstaat gilt als besonders sonnig und hat mit San Francisco außerdem eine der schönsten Städte Amerikas zu bieten.

Sonniges San Francisco

Erbaut auf zahlreichen Hügeln genießt man in San Francisco mitunter herrliche Ausblicke. Zumal die Stadt an der Pazifikküste und das Meer also vor der Haustür liegt. Dazu ist die viertgrößte Metropole Kaliforniens mit zig Sonnenstunden gesegnet. Allein was die geografischen und klimatischen Reize angeht, kann die Stadt in vielerlei Hinsicht punkten.

Auch deshalb entwickelte sie sich im Laufe ihrer Geschichte zu einem beliebten Anziehungspunkt. Außerdem hat sie einen sehr offenen und toleranten Ruf. Für die Hippie- und Schwulenbewegung war sie in den Sechziger- und Siebzigerjahren eine Hochburg. Und lockte im 19. Jahrhundert der Goldrausch, ist San Francisco heute das Mekka der amerikanischen Start-up-Szene – mit dem weltbekannten Silicon Valley vor seinen Toren.

Golden Gate Bridge, Alcatraz und Cable Cars

Die großen Sehenswürdigkeiten findet man allerdings in der Stadt selbst. Neben der bereits erwähnten Hügel ist ihr berühmtestes Wahrzeichen wohl die Golden Gate Bridge. Die Hängebrücke verbindet San Francisco mit dem Marin County. Weiterhin zählen die Cable Cars zu den beliebtesten Attraktionen der Metropole und sind zugleich ein hervorragendes Mittel, um sich bei einer Städtetour bequem fortzubewegen.

In der Bucht von San Francisco befindet sich außerdem die berühmt-berüchtigte Gefängnisinsel Alcatraz. Der ehemalige Hochsicherheitstrakt beherbergt heutzutage keine Strafgefangenen mehr. Dafür kommen viele Touristen freiwillig hierher, um sich das einstige Gefängnis aus der Nähe anzugucken. Vom Pier 21 des Fisherman’s Wharf setzt man von San Francisco aus mit einer Fähre über. Der Fisherman’s Wharf ist auch eine hervorragende Anlaufstelle für eine Hafenrundfahrt.

Die schönen Painted Ladies

Doch eine Besichtigung der Stadt zu Fuß sollte man sich nicht entgehen lassen. Trotz des großen Erdbebens im Jahr 1906 schmücken das Stadtbild immer noch viele Häuser im viktorianischen Stil. Mit ihren Verzierungen, Giebeln und Erkern stechen sie besonders hervor und prägen die Architektur der Stadt mit ihrer Eleganz. Vor allem am Alamo Square nordwestlich von der Golden Gate Bridge sind viele Bauwerke dieser Art zu finden, die auch liebevoll „Painted Ladies“ genannt werden.

Weiterhin sehenswert in San Francisco ist der Union Square. Rund um den zentralen Platz gibt es Einkaufsmöglichkeiten en masse. Auch die US-Kaufhausriesen wie „Macy’s“ oder „Nordstrom“ laden hier zum Bummeln ein.

Leider Abgelaufen!

Deutsch-Amerikanisches Volksfest

Kalifornien, New York, der Wilde Westen: Das alles liegt derzeit im Herzen der deutschen Hauptstadt. Auf dem Festplatz am Hauptbahnhof findet noch bis zum 17. August das Deutsch-Amerikanische Volksfest in Berlin statt.

Ein Stück USA in der Hauptstadt

Insgesamt 24 Tage lang wird das US-Lebensgefühl in der Hauptstadt ganz groß geschrieben. Das Deutsch-Amerikanische Volksfest in Berlin hat eine lange Tradition und wird in diesem Jahr bereits zum 54. Mal ausgerichtet.

Auf einer Fotokulisse auf dem Festplatz am Hauptbahnhof wird aus diesem Anlass ein Stück der USA überdimensional groß dargestellt. Ein 600 qm großer Sandstrand sorgt außerdem für das passende California-Feeling. Dort können sich Besucher an einer vielfältigen Auswahl an Cocktails und Florida-Eis laben. Selbstverständlich fehlt es auch nicht an American Food & Beer.

Deutsch-Amerikanisches Volksfest in Berlin: Die Highlights

Zu den Programmhighlights zählen die Auftritte verschiedener Künstler und Bands. Ein Glanzpunkt ist vor allem das Konzert der Jazz-Sängerin Jocelyn B. Smith am 16. August. Immer wieder sorgen außerdem Cheerleader für Stimmung. Am 15. August tritt zudem der Sänger und Entertainer Keith Tynes auf.

Neben musikalischer Unterhaltung hat das Deutsch-Amerikanische Volksfest in Berlin auch jede Menge anderer Attraktionen zu bieten. Dazu zählen beispielsweise ein Riesenrad und Autoscooter.

In einem „Retro-Chill Out“-Bereich findet man zudem fotografische Erinnerungen an die deutsche US-Vergangenheit aus dem AlliiertenMuseum in Berlin.

Leider Abgelaufen!

Air France: Nordamerika-Flüge im Angebot

ab 459 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Bei Air France gibt es derzeit günstige Flüge nach Nordamerika. Das Angebot ist ideal für alle, die z.B. zum Christmas-Shopping nach New York wollen, denn Reisezeitraum ist ab 1. November 2014.

Flüge nach New York gibt es schon ab 459 € hin und zurück. Aber auch in andere Städte in Nordamerika und Mexiko geht es mit Air France bei Buchung bis 30. Juli 2014 besonders günstig. So sind unter anderem Flüge nach Miami, Los Angeles, Philadelphia, Las Vegas, San Francisco oder Cancun im Angebot. Viele weitere Ziele stehen zur Auswahl.

Das Angebot gilt bei Buchung bis 11.07.2014 für Flüge im Zeitraum von 01.11. bis 16.12.2014 sowie vom 06.01. bis 22.03.2015. Der Mindestaufenthalt zwischen Hin- und Rückflug sind sieben Tage. Umbuchung und Erstattung sind bei den Angebotstickets nicht möglich.

Beim angegebenen Preis handelt es sich um den Preis für Hin- und Rückflug. Steuern, Gebühren und Service-Entgelt sind bei Online-Buchung über Air France bereits inbegriffen. Ein Aufpreis fällt allerdings bei Kreditkartenzahlung an.


buchbar bis 30.07.2014
*Hin- und Rückflug; begrenztes Angebot
Leider Abgelaufen!

airberlin: USA-Flüge ab 509 €

ab 509 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Bei airberlin gibt es derzeit USA-Flüge schon ab 509 € hin und zurück! Zur Auswahl stehen Flüge ab Berlin und Düsseldorf zu den Zielen Chicago oder Miami (ab 509 €), Flüge nach New York (ab 569 €), nach Fort Myers (nur ab Düsseldorf, ab 549 €) und Flüge nach Los Angeles (nur ab Düsseldorf, ab 819 €).

Das Angebot gilt für Flüge zwischen 1. September und 16. Dezember 2014 sowie von 6. Januar bis 28. Februar 2015. Hin- und Rückflug müssen gemeinsam bis 10. Juni 2014 gebucht werden und beide Bestandteil der Aktion sein. Gepäck, Steuern und Gebühren sowie Meilen sind im Preis bereits enthalten.


buchbar bis 10.06.2014
*Hin- und Rückflug

Albuquerque: Die größte Stadt in New Mexico

Seit „Breaking Bad“ steht Albuquerque als Reiseziel hoch im Kurs. Doch die Schauplätze der erfolgreichen Fernsehserie sind nicht das Einzige, was man in der größten Stadt New Mexicos bewundern kann.

Ja, es gibt attraktivere Städte als Albuquerque in den USA. Doch die Metropole unweit der US-amerikanischen-mexikanischen Grenze hat ihre Reize. Vor allem für Fans der Serie „Breaking Bad“, die hier gedreht wurde. Und abseits der Schauplätze der renommierten AMC-Produktion gibt es noch mehr zu entdecken.

Sonnnreiches Albuquerque

Auf Stadtrundgang genießt man meistens gutes Wetter in Albuquerque. Die auf einer Hochebene am Ostufer des Rio Grande gelegene Metropole kann mit etwa 300 Sonnentagen im Jahr aufwarten. Interessant ist vor allem, dass in der riesigen Stadt so viele unterschiedliche architektonische und kulturelle Einflüsse zusammenfließen. Einerseits ist Albuquerque mit seiner Weitläufigkeit, den zahlreichen Shoppings Malls, Kaffeehaus-Ketten und Fast-Food-Restaurants eine typische amerikanische Großstadt. Andererseits ist die Stadt auch durch Einflüsse der Hispanics und Indianer geprägt. Der für die Pueblo-Indianer typische Adobe-Baustil ist beispielsweise am Campus der University of New Mexico, aber auch bei anderen Gebäuden zu finden.

Die Altstadt

Die heutige Old Town von Albuquerque geht auf eine Gründung durch spanische Siedler im Jahr 1706 zurück. An der spanischen Plaza, einem öffentlichen Platz, befindet sich die im Jahr 1793 erbaute San Felipe de Neri Church (s. Foto) ebenso wie weitere Adobegebäude und das „Indian Pueblo Cultural Center“. Das Kulturzentrum ist eine hervorragende Anlaufstelle, um indianisches Kunsthandwerk zu erwerben.

Auf ins Museum!

In der Altstadt sollten Reptilienfreunde zudem einen Abstecher ins Rattle Snake Museum unternehmen. Das Museum hat sich zwar auf Klapperschlangen spezialisiert. Doch auch andere Schlangen, Schildkröten und weitere heimische Reptilien werden hier gehalten.

Ein weiteres Highlight ist das „Explora Science Center & Childrens Museum“. Das Naturkundemuseum bietet mit vielen Exponaten und Experimenten einen informativen Bildungsausflug für die ganze Familie. Im „Albuquerque Museum“ kann man die Geschichte der Stadt erkunden.

Zudem hat die Gegend um Albuquerque landschaftlich tolle Reize zu bieten, vor allem für Europäer. Hier ist noch ein Hauch des Wild-West-Panoramas aus einer anderen Zeit spürbar, zumal der Mix aus Canyons, grüner Hochebene, Wüstenlandschaften und Bergwelten das Augen nachhaltig beeindruckt.

Leider Abgelaufen!

airberlin: USA-Flüge ab 399 €

ab 399 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Günstige Flüge bietet airberlin etwa auf der Strecke von Berlin oder Düsseldorf nach New York sowie von Berlin nach Chicago oder von Düsseldorf nach Fort Myers und jeweils zurück an. Flüge in die USA können auch von weiteren deutschen Abflughäfen gebucht werden, dann fällt allerdings ein Aufpreis an.

Der Reisezeitraum ist von 6. Januar bis 27. Mai 2014.


buchbar bis 02.01.2014
*Komplettpreis für Hin- u. Rückflug
Leider Abgelaufen!

airberlin: USA Flüge jetzt günstig buchen

ab 477 €* | HIER DIREKT BUCHEN

Günstige Flüge gibt es nach Atlanta, Chicago, Seattle, San Francisco, San Diego und Los Angeles. airberlin fliegt von Deutschland unter anderem direkt nach Chicago, von dort hat man Anschluss zu weiteren Zielen. Die günstigsten Flüge am gewählten Reisetag erkennt man amn Flugzeugsymbol in der airberlin Flugsuche.

Das Angebot gilt für Flüge von 06.01. bis 15.04.2014, der Mindestaufenthalt beträgt eine Nacht von Samstag auf Sonntag. Hin- und Rückflug müssen gemeinsam gebucht werden. Umbuchung und Erstattung sind ausgeschlossen.


buchbar bis 28.11.2013
Komplettpreis für Hin- und Rückflug